Treffen der JU Schorndorf mit der JA BW und JA Rems-Murr

Am Samstag, den 1. November, traf sich die Junge Union Schorndorf mit Markus Frohnmaier, dem Landesvorsitzenden der Jungen Alternative. Ebenfalls zu Gast in der Gaststätte „Abseits“ in Schorndorf waren Freunde der Jungen Union Winnenden, die sich ebenfalls für das Treffen mit der Jungen Alternative – die Jugendorganisation der AfD – interessierten. Der neu gewählte Vorsitzende des Kreisverbands der JA Rems-Murr war ebenfalls anwesend. In einer reden Diskussionsrunde hatten zahlreiche JU’ler einige Fragen an Markus Frohnmaier. Dazu gehörten „Wie kam es dazu, dass sich mit der AfD eine weitere Partei zur bestehenden Parteilandschaft gesellt hat?“ oder „Wo will die AfD hin?“ und „Wie ist das Verhältnis zwischen Jugendorganisation und Mutterpartei in der AfD“. Es gab einige interessante Einblicke wie sich die Jugendorganisation der AfD gegründet hat und welche Herausforderungen und Probleme sie auf dem Weg bis zur anerkannten Jugendorganisation innerhalb ihrer Mutterpartei hatten. Ziel des Gespräches war im persönlichen Gespräch sich ein Bild der Jungen Alternativen zu machen, ohne dass jetzt Koalitionsaussagen getroffen werden sollten. Im Großen und Ganzen war es eine aufschlussreiche Veranstaltung mit interessanten Gesprächen, Der Abend wurde zusammen mit einigen Freunden der JU Nürtingen im Kesselhaus in Schorndorf ausgeklungen.

« Besuch der Jungen Union Schorndorf beim Raumfahrtinstitut Stuttgart Bolsinger neuer JU Vorsitzender »